Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Erasmus+: EU fördert umfangreiches Schüleraustauschprojekt am BG/BRG Judenburg!

Nach dem erfolgreichen Abschluss von zwei Comenius Projekten wurde nach einer intensiven Vorbereitungszeit von einem Jahr und einem umfangreichen Auswahlverfahren das Projekt des BG/BRG Judenburg „Crossing Borders: New Approaches to Inclusion“ von der Österreichischen Nationalagentur und einem Expertenteam in Brüssel als Erasmus+ Projekt zugelassen. In diesem Projekt kooperiert das BG/BRG Judenburg mit Schulen aus Gandia/Spanien, Konin/Polen und Aalborg/Dänemark.

Das eingereichte EU-Projekt verfolgt das Ziel, dass SchülerInnen aus dem BG/BRG Judenburg mit benachteiligten und behinderten Menschen zusammen arbeiten und beide gegenseitig voneinander lernen. Ganz besonders zielt das Projekt auf eine Verstärkung des Themas „Soziale Inklusion“ im Schulalltag ab.

In den nächsten zwei Jahren werden mehrere Klassen des BG/BRG Judenburg im Rahmen dieses Projektes eng mit der Betreuungseinrichtung „Simultania“ zusammenarbeiten und regelmäßig gegenseitige Besuche, Workshops und Informationsveranstaltungen durchführen. Die SchülerInnen werden von ExpertInnen der Simultania in schulinternen Arbeitsgruppen in die Zusammenarbeit mit behinderten Menschen eingeführt. In praxisorientierten Workshops, die in der Simultania stattfinden, wird den SchülerInnen die Möglichkeit geboten, sich aktiv mit Behinderten auszutauschen und gegenseitig voneinander zu lernen.

Darüber hinaus profitieren die SchülerInnen vom europäischen Gedanken des Wissensaustausches und der internationalen Kooperation. Bei diesem Projekt werden 24 SchülerInnen die Möglichkeit haben, einen Schüleraustausch mit SchülerInnen aus Spanien, Polen und Dänemark zu erleben. Die SchülerInnen werden während des Projektverlaufes in viele organisatorische Abläufe eingebunden, wodurch auch ihre IKT-Kenntnisse gefördert werden. Ihre Erfahrungen werden auch mit Hilfe von Online-Befragungen dokumentiert, um Veränderungen in der Haltung zur Arbeit mit benachteiligten und behinderten Menschen zu veranschaulichen. Darüber hinaus werden die SchülerInnen auch alle ihre Erfahrungen mit den europäischen Projektpartnern teilen.

Weiters werden Themen wie z.B. Inklusion, Rassismus, soziale Ausgrenzung, Vorurteile, etc. ebenfalls im Unterricht näher behandelt, damit das Projekt eine breite Auswirkung auf das gesamte Schulleben hat. Zusätzlich sind auch Unterrichtseinheiten gemeinsam mit betreuten Jugendlichen und ExpertInnen aus der „Simultania“ im BG/BRG Judenburg geplant.

Als ersten Höhepunkt des Erasmus+ Projektes „Crossing Borders: New Approaches to Inclusion“ wird bereits Anfang November das Projektkoordinationsteam, Mag. Bernd Fiechtl und Mag. Ilse Prenn, die europäischen Projektpartner zu einem transnationalen Treffen im BG/BRG Judenburg willkommen heißen.

  

Mag. Ilse Prenn und Mag. Bernd Fiechtl 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.