Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Mahnmal: Zwei Ringe im Strom der Zeit

Zusammen mit Schüler/innen der Zwi Perez Chajes-Schule aus Wien erarbeiteten Schüler/innen im vergangenen Schuljahr vier Entwürfe zur Errichtung eines Mahnmals in Judenburg. Dieses Zeichen soll ein Zeichen der Erinnerung sein, aber auch als Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus verstanden werden. Es wird sich in der Messerschmiedgasse befinden.

Vor kurzem konnten die vier Vorschläge vor einer Jury im Stadtmuseum präsentiert werden. Die Expertenkommission, die sich einerseits aus Vertretern des Bauamtes Judenburg andererseits aus Künstlern und einem Professor für Judaistik zusammensetzte, ließ sich die Entwürfe präsentieren. Sowohl über die baulichen Maßnahmen und Materialien als auch über den Symbolgehalt der Entwürfe gaben die Schüler/innen Auskunft. Alle vier Entwürfe fanden großen Anklang, entschieden hat sich die Kommission für das Projekt „Zwei Ringe im Strom der Zeit“. Diese Ringe symbolisieren die zwei jüdischen Gemeinden. Die erste jüdische Gemeinde wurde im Mittelalter verfolgt und vertrieben, die zweite jüdische Gemeinde durch die Verfolgung der Nationalsozialisten ausgelöscht. Im kommenden Jahr wird mit dem Bau des Mahnmals begonnen, wobei bei der Gestaltung des Platzes auch Ideen aus den anderen Entwürfen aufgenommen werden sollen.

Stew

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.