Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Una semana fantástica en España

Nunmehr das zweite Jahr besteht für Oberstufenschülerinnen und -schüler, die das Wahlpflichtfach Spanisch belegen, die Möglichkeit, am Beginn der 8. Klasse an einer Kultur- und Sprachwoche in Barcelona teilzunehmen.

So begaben auch wir, die Spanischgruppe der diesjährigen 8ABC, uns gemeinsam mit unseren Spanischprofessorinnen Mag. Susanne Stadler und Mag. Andreea Voit am Morgen des 25. Septembers 2016 zum Judenburger Bahnhof, um von dort aus unsere Reise ins sonnige Spanien anzutreten. Nach einer eher langwierigen Reise, welche zahlreiche Umstiegshaltestellen und natürlich auch das allseits beliebte Warten am Flughafen inkludierte, kamen wir abends erschöpft, aber voller Vorfreude auf das, was kommen würde, in Barcelona an. Nach einer – im wahrsten Sinne des Wortes – kleinen Stärkung in einem Tapas-Restaurant kehrten wir schließlich wieder zu unseren Apartments zurück und fielen müde in unsere Betten, in freudiger Erwartung der kommenden Woche.

Tatsächlich hatten wir allen Grund, uns zu freuen, gab es in dieser Woche doch einiges zu sehen und vieles zu erleben. So hatten wir die Möglichkeit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Barcelonas wie den Montjuic, den Parque Güell oder auch das wohl berühmteste Bauwerk Gaudís, die Sagrada Família, zu besichtigen. Weiters standen das Picassomuseum und die bekannte Las Ramblas auf unserem Besichtigungsprogramm. Einige von uns konnten am Abend auch ein Match des bekannten Fußballvereins FC Barcelona ansehen. In verschiedenen Restaurants, Cafés oder Bars probierten wir auch kulinarische Spezialitäten. Dabei konnte – wenngleich so mancher einer kurzen Gewöhnungsfrist bedurfte – sogar erreicht werden, dass selbst die hungrigsten Mägen sich schlussendlich mit den (anfänglich als minutiös abgestempelten) Tapas-Portionen begnügen und davon satt werden konnten.

Kulinarische Leckerbissen gab es allerdings nicht nur abends bei der gemeinsamen „cena“, sondern auch untertags – seien dies die Köstlichkeiten der Boquería, des riesigen Marktes von Barcelona, oder die exotischen Früchte, die es am Strand gab…

Eine letzte Komponente, welche weiters unbedingt vorhanden sein muss, um eine gelungene Schulreise abzurunden, ist natürlich der Spaß – und davon hatten wir wirklich genug, obgleich verschiedene Menschen unterschiedliche Definitionen von Spaß hatten. Die einen vergnügten sich bei hitzigen Diskussionen über die im Flugzeug vorhandene Qualitätsliteratur („Wollen Sie auch wissen, was in Ihrem Liebeshoroskop steht, Frau Professor?“), andere wiederum profitierten von den unzähligen Möglichkeiten, sich neue Kleidung und Ähnliches zu kaufen. Erwähnt werden muss an dieser Stelle außerdem, dass wir nicht nur eine äußerst lustige, sondern auch hilfsbereite und teamfähige Gruppe waren, wodurch es gewissen Personen ermöglicht wurde, doch noch ohne wortwörtlich ins Gewicht fallendes Übergepäck nachhause zu fliegen.

Als wir schließlich am Tag der Heimreise halb schlafend in Judenburg ankamen, waren wir zwar einerseits glücklich, wieder gesund und sicher zuhause angekommen zu sein, andererseits verspürten wir – unter anderem angesichts der im Vergleich zu Barcelona nahezu winterlichen Temperaturverhältnisse – sogleich auch wieder ein Gefühl von „Fernweh“, ein weiterer Beweis dafür, wie gelungen unsere Kulturreise war.

Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle von ganzem Herzen bei unseren „profesoras“ bedanken, welche diese Reise so hervorragend vorbereitet und durchgeführt haben, und die es zudem geschafft haben, auch trotz der kaum enden wollenden Konversationen so mancher Schüler keine (oder nur leichte) Kopfschmerzen zu bekommen.

¡Muchas gracias por todo!

 

Thomas Buchsteiner, 8CF; Georg Pickl, 8BF

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.