Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Biokosmos

In einem zweijährigen Wissenschafts- und Kunstprojekt halfen Schülerinnen und Schüler des Bundesrealgymnasiums Judenburg gemeinsam mit vier weiteren österreichischen Schulen und der Universität Salzburg mit, einen weltweit einzigartigen Malfarbstoff zu entwickeln und zu erzeugen. Das Projekt BIOKoSMoS war heuer einer der Preisträger beim diesjährigen U19 - create your world - Prix Ars Electronica.

 Im Rahmen des Förderprogramms sparkling science des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gelang es den Schülerinnen und Schülern in künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, das in Tiefseequallen entdeckte GFP-Gen (green fluorescence protein) in großen Mengen im Labor herzustellen und zu reinigen. 

 Dieses in unterschiedlichen Farben fluoreszierend leuchtende Protein wurde nun in vielen Versuchen modifiziert, vermischt und getestet, um sie als Malfarbe für die künstlerische Gestaltung einsetzen zu können. Schließlich konnten mehrere mal- und haltbare, hell leuchtende Varianten entwickelt werden. Doch den Schülerinnen und Schülern reichte es nicht, diese Farbe lediglich herzustellen, sondern daraus wurden umgehend weltweit einzigartige leuchtende Biotech-Kunstwerke geschaffen! Werke, die auch die Jury des Prix Ars Electronica überzeugten.

Das Förderprogramm Sparkling Science ermöglicht es Forscherinnen und Forschern, wissenschaftliche Projekte gemeinsam mit Schulen durchzuführen. Der wissenschaftliche Leiter des Projektes, Dr. Michael Wallner von der Universität Salzburg lobt den mutigen Schritt, ein Projekt im Innovationsbereich zwischen Wissenschaft und Kunst zu fördern und ist überzeugt, dass sich die viele Arbeit für alle gelohnt hat: bei der Ausstellung während des Festivals der Ars Electronica wurde dem Projektteam die Leuchtfarbe förmlich aus der Hand gerissen.

An der Schule betreut wurde das Projekt von Mag. Franca Exner-Zangrando und Mag. Guenter Steiner - er unterstützte die jungen Leute auch in Linz (siehe Foto). Der künstlerische Leiter Mag. Reinhard Nestelbcher, ist ein Absolvent des BG/BRG Judenburg: „ Das Kunst-Biologie-Projekt schuf eine Plattform für einen innovativen und neuen Bildungsansatz. High-Tech-Wissenschaft mit Kunstansätzen zu verbinden ist anstrengend. Denn es fordert von den jungen KünstlerInnen, dass sie auch die biologischen Themen eingehend verstehen und die naturwissenschaftlichen Talente der Schule mussten künstlerische Sichtweisen einnehmen  - aber so entsteht Platz für Innovation. Das Profil des Gymnasiums in Judenburg mit Kunst UND Naturwissenschaft ist ungewöhnlich aber pädagogisch richtungsweisend “

Der Erfolg zeigt, dass sich die Mühe gelohnt hat: Inzwischen plant das Projektteam, dieses mit den Schülerinnen und Schülern entwickelte Malmaterial auch zu vermarkten.

 

 

 

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.