Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Besuch der Präsidentin des LSR

„Internationalität und Digitalisierung – Chancen für die Zukunft der Jugend durch das Gymnasium Judenburg“ - unter diesem Motto stand der Besuch der amtsführenden Präsidentin des Landesschulrates für Steiermark, Dipl. Päd. HOL Elisabeth Meixner. Sie besuchte den bilingualen Unterricht aus Science&Nature und Physik und war begeistert von der naturwissenschaftlichen und sprachlichen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler. Interessiert folgte sie den Ausführungen der Jugendlichen, die ihr in verschiedenen Stationen Versuchsanordnungen erklärten und Experimente vorführten. Fragen, in welcher Sprache die Protokolle zu führen sind, in welcher Sprache die Prüfungen abgelegt werden und welchen Nutzen die Jugendlichen selbst im bilingualen Unterricht sehen, wurden erörtert. 

Bericht der Kleinen Zeitung

In einem ausführlichen Gespräch mit den Schulsprecherinnen Viktoria Petritsch und Victoria Weiß überzeugte sie sich von der Bedeutung internationaler Beziehungen der Schule. Beide haben am Erasmus + Projekt teilgenommen und legten dar, wie sehr diese Austauschprogramme bereichern. Neben der Sprache sind der kulturelle Austausch und das Entstehen von neuen Freundschaften wesentliche Aspekte. Die Präsidentin freute sehr, dass viele Jugendliche an diesem Projekt teilnehmen können, da das Projekt von der EU finanziert wird und für die Teilnehmenden keine Kosten entstehen. Dass weiterhin Fördergelder für dieses Anliegen zur Verfügung stehen, ist auch ihr ein großes Anliegen und es wurde Unterstützung für das kommende Jahr zugesichert.

Digitalisierung des Unterrichts ist nicht nur ein Schlagwort, sondern wird umfassend im schulischen Alltag umgesetzt. Schülerinnen der 4. Klassen stellten eine App zum Programmieren am iPad vor. Die Schüler der siebten Klassen gaben Einblick in das fächerverbindende Projekt zur Rekonstruierung der Weißkirchner Kirche. In bildnerischer Erziehung und darstellender Geometrie wurde daran gearbeitet und die Ergebnisse mit Hilfe des 3D-Drucks visualisiert.

 

Die Präsidentin des Landesschulrates zeigte sich vom Können der Schülerinnen und Schüler begeistert und stellte fest, dass wir mit Stolz auf unsere Jugendlichen blicken können. Diese sind lernwillig, engagiert und werden mit Hilfe ihrer Bildung einen guten Weg in die Zukunft finden. Sie dankte auch dem Lehrerkollegium und würdigte den ausgezeichneten Unterricht. Viel zu wenig werde in den Medien berichtet, wie Schule sich in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt hat und wie wichtig pädagogische Arbeit sei. Daher sei es ihr wichtig, den Kontakt zu den Schulen und den Menschen vor Ort, die diese Arbeit wirklich leisten, nicht zu verlieren. Denn nur wer den schulischen Alltag und die Arbeit im Klassenzimmer kenne, weiß, was Schule bedeutet und könne sinnvolle pädagogische und strukturelle Weiterentwicklung des Schulwesens in Österreich betreiben.

Als Erinnerung an ihren Besuch am Gymnasium Judenburg wurde ihr von Prof. Mag. Forstner ein Stadtturm, der im 3D-Drucker erzeugt wurde, überreicht.

Stew

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.