Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Erfolgreiche Teilnehmer am Wartinger-Kurs 2012

Für besondere Kenntnisse in der steirischen Geschichte erhielten in Graz am Montag, dem 21. Mai 2012, unsere diesjährigen Landeskundesieger aus den Händen von Landesrätin Mag. Elisabeth Grossmann, HR Dr. Gerhard Pferschy (Obmann des Historischen Vereines für Steiermark) und HR Dr. Josef Riegler (Direktor des Steiermärkischen Landesarchivs) als besondere Auszeichnung die Wartinger-Medaille verliehen.

„Münzen und Märkte - die Handelsstadt Judenburg im Laufe ihrer merkantilen Geschichte“ - so lautete das schulinterne Motto des klassenübergreifenden Landeskundeprojektes in der 10. Schulstufe (= 6. Klassen) in Geschichte und Politische Bildung.
Beginnend mit den Kelten setzten sich die Schüler/innen im Rahmen ihrer teilweise äußerst intensiven Recherchetätigkeiten mit verschiedensten Währungseinheiten auseinander. Die numismatische Zeitreise begann deshalb chronologisch mit den Kelten, weil diese quasi den merkantilen Sektor im Königreich Noricum revolutionierten, indem im 2. Jh. v. Chr. erstmals auf dem Territorium des heutigen österreichischen Staatsgebietes Münzen zur Abwicklung von Handelsgeschäften verwendeten wurden - und somit wahrscheinlich auch von Menschen im Raum Judenburg.
Durch die intensiven Handelsbeziehungen mit den Römern bzw. durch die spätere römische Besatzung kam es zu einer Flut von römischen Münzen, wobei die gefundenen antiken Münzen eine fundierte Ausgangsbasis für die Rekonstruktion des Münzumlaufs in der Steiermark vom ersten vorchristlichen bis zum fünften nachchristlichen Jahrhundert bildeten.
Die vom Mittelalter bis zur Neuzeit verwendeten Münzen - etwa vom Judenburger Gulden bis zum Venezianischen Dukaten, von den Friesacher, Grazer, Wiener bis zu den Zeiringer Pfennigen - ermöglichten viele wertvolle Aufschlüsse über die wechselhaften wirtschaftlichen Entwicklungen in der Steiermark, natürlich immer mit dem Focus auf Judenburg.
Abgeschlossen wurde die numismatische Spurensuche mit den Währungen des 20. Jahrhunderts, und zwar von der Krone über den Schilling mit Reichsmark-Intermezzo bis hin zum heutigen €uro.

Auf der Grundlage von Tests bzw. einer Portfolio-Mappe wurden schlussendlich drei Landeskundepreisträger (ungereiht, in alphabetischer Auflistung) ermittelt:
•    Daniel Schmidt (6A-Klasse)
•    Nino Setten (6B-Klasse)
•    Stefan di Vora (6B-Klasse)

Gratulation zur erfolgreichen Vertiefung der Geschichtskenntnisse!

Dr. Manfred Weissenbacher
 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.