Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Rovinj 2012

Sommer, Sonne und Meer – so stellt man sich den letzten Schulstart seiner Schulkarriere vor.Eine Woche fernab vom anfänglichen Schulstress durfte ein Großteil der 8. Klassen das Meer in Rovinj (Kroatien) genießen.
Am Montag der zweiten Schulwoche starteten wir frühmorgens mit dem Bus Richtung Adria. Bepackt mit einerseits Leinwänden, Farben und künstlerischer Zuversicht, andererseits mit Flossen, Schnorchel-Ausrüstung im Gepäck und dem Willen, Wissen über das Meer und seine Bewohner aufzusaugen, starteten wir unsere Meeresbiologie- und Kunstwoche in Rovinj. Nach einer sicheren und auch langen Bus-fahrt kamen wir in Kroatien an: Abgeschreckt von den kalten Temperaturen in unserer Heimat waren wir alle komplett überrascht vom strahlend blauen Himmel und von den einladend warmen Temperaturen. Nachdem wir es uns in unseren Appartements gemütlich gemacht hatten, ging es auch schon los in die malerische Altstadt – und damit fing unsere Woche so richtig an.
Begleitet wurde unsere „künstlerische Truppe“ von den Professoren Günter Steiner und Walter Aschbacher. Uns wurden unzählige künstlerische Anwendungsmöglichkeiten nähergebracht, und als Fazit der Woche kann man schlicht und einfach sagen: Es war eine unglaubliche Bereicherung für alle von uns. Schon vom ersten Moment an starteten wir voller Zuversicht mit ersten Skizzen und schulten unser Auge von Tag zu Tag mehr. Über die Woche verteilt kolorierten wir auch einige Leinwände mit den verschiedensten Farben und versuchten entweder die wunderschönen Buchten oder ein Stückchen der Stadt zu verewigen. Unsere Professoren standen uns stets mit Rat und Tat zur Seite und bauten uns auch auf, wenn uns die Muße einmal für kurze Zeit verließ.
Die Meeresbiologiegruppe wurde von den Professorinnen Franca Exner-Zangrando und Ulrike Schlacher begleitet. Wir durften eine spannende Woche erleben und uns wurde die Biologie des Meeres nähergebracht. Mit fachmännischer Unterstützung eines Meeresbiologen gingen wir schnorcheln, fischten zu später Stunde im dunkeln Plankton und konnten bei den Sezierungen von Fischen und Seeigeln zusehen. Mit dem Boot ging es für uns auf die nahegelegenen Inseln. Dort konnten wir Seegraswiesen, Fischschwärme und die Vegetation unter Wasser bestaunen.
Als krönender Abschluss unserer Rovinj-Woche ging es, nachdem die Zimmer zusammengeräumt und die Koffer gepackt waren, auf eine Insel zum Klippenspringen. Die Mutigsten sprangen aus sieben Metern Höhe ins klare Meer und genossen den begeisterten Jubel der Mitschüler. Natürlich kam der Spaß in dieser Woche nicht zu kurz und wir alle genossen die letzte Ruhe vor dem nahenden Sturm der Matura – den wir genauso souverän bewältigen werden wie diese beeindruckende Rovinj-Woche!
Elsa Ehrenreich


 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.