Besuch der Autorin Usch Luhn: Blind & Herzgespinst

Gebannt lauschten die SchülerInnen der 2. und 3. Klassen, als Usch Luhn, Autorin mit steirischen Wurzeln, in unserer Schulbibliothek zwei ihrer Bücher vorstellte.

 

 

 

Frau Luhn erzählte, dass sie sich schon als kleines Kind unheimlich gerne Geschichten ausgedacht hat. Nach der Matura zog sie nach Berlin und studierte an der Freien Universität Berlin Kommunikationswissenschaften. Danach arbeitete sie einige Jahre beim Radio und beim Kinderfernsehen. Schließlich fing sie an, längere Geschichten zu schreiben und machte noch eine weitere Ausbildung zur Drehbuchautorin und Filmdramaturgin. Seitdem arbeitet sie auch für den Film und unterrichtet an einer Filmschule.

  

Ausgehend von ihrem Jugendroman "Blind" behandelte die Autorin mit den SchülerInnen der 2. Klassen die Themen Behinderung sowie Ausgrenzung.

Inspiriert zu dieser Geschichte wurde sie von der Begegnung mit Sabriye Tenberken, die im Alter von 12 Jahren erblindete und es später trotz aller Schwierigkeiten schaffte, die erste Blindenschule in Tibet zu gründen.

Ähnlich wie sie meistert auch Merle, die Hauptperson in „Blind“, mit großer Willensstärke und Entschlossenheit ihr Schicksal. Ihre Botschaft lautet: Wenn man stark ist und an sich glaubt, kann man alles im Leben erreichen. „Es gibt Schlimmeres, als blind zu sein“, bemerkt Merle. „Hab keine Angst vorm Dunkeln, das Licht ruht sich dort aus…“

Spannung pur gab es für die 3.Klassen: Usch Luhn stellte ihren Thriller „Herzgespinst“ vor, der einen Teil seiner Entstehungsgeschichte Judenburg verdankt: Bei einem ihrer Besuche erregte ein Zirkus, der am Murufer lagerte, ihre Aufmerksamkeit und lieferte so einen wichtigen Aspekt zu diesem Buch.

In diesem psychologischen Thriller über eine fatale Liebe geht es um Julia und Oliver, die wie Bruder und Schwester aufgewachsen und auch jetzt, mit siebzehn Jahren, noch ständig zusammen sind. Als sich Olivers Traum, als Sänger Erfolg zu haben, eines Tages erfüllt, fühlt sich Julia erstmals ausgeschlossen. Mit allen Mitteln versucht sie, dass es wieder so zwischen ihnen wird, wie es immer war…

Usch Luhn verstand es ausgezeichnet, die Jugendlichen miteinzubeziehen und sie für diese Themen zu sensibilisieren. Mit ihrer bildhaften, wundervollen Sprache gelang es ihr, die ZuhörerInnen in eine andere Welt zu entführen und zugleich Verständnis für anderes, nicht Alltägliches zu wecken.

Weitere Bücher der Autorin können in der Schulbibliothek entlehnt werden!

Am 21.3. bekommen die SchülerInnen der 1. Klasse die Gelegenheit, mit Gabriele Rittig eine Zeitreise in die Zeit der Pharaonen zu unternehmen!

 

Mag. Andrea Zechner

 

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.