Dzień dobry – Buon giorno – Goddag – Guten Tag - Comeniusprojekt

Das BG/BRG Judenburg bietet seinen SchülerInnen ein großes Angebot an sprachlichen und künstlerischen Aktivitäten an. In diesem Zusammenhang nimmt das BG/BRG Judenburg seit Juli 2012 an einem EU-geförderten Comenius-Austauschprojekt mit den Partnerstaaten Polen, Italien und Dänemark unter der Leitung von Mag. Bernd Fiechtl und Mag. Ilse Prenn teil. Dieses ist nun das 2. Comenius-Projekt des BG/BRG Judenburg, welches sich unter dem Titel „Connecting Generations Through Expressions Of Different Arts“ ganz besonders der Kunst zuwendet.

Ziel dieses EU-Projektes ist ein interkultureller und transnationaler Dialog in den Bereichen Musik, Darstellende Kunst, Drama und Tanz, welcher die persönliche Entwicklung der Jugendlichen fördern soll. Dieses Projekt wurde für Jugendliche im Alter von 13 – 15 Jahren kreiert. Neben der Erstellung eines Webblogs, einer DVD, eines Kalenders sowie verschiedener Musik- und Theaterproduktionen sind auch mehrere Besuche der Partnerländer vorgesehen.

Vorbereitung

Die SchülerInnen des BG/BRG Judenburg hatten schon vor Ankunft ihrer AustauschülerInnen über Facebook und andere Kommunikationsmedien Kontakt aufgenommen. Nach umfangreichen Projektvorbereitungsarbeiten kamen am 1. März 2013 insgesamt 24 AustauschülerInnen mit ihren Begleitlehrerinnen in Judenburg an. Die Comenius-Partner wurden auf das Herzlichste von den österreichischen SchülerInnen und Eltern empfangen und kurz nach Ankunft zu ersten gemeinsamen sportlichen Aktivitäten eingeladen.

Progammablauf

Der Samstag, der 2. März 2013, begann mit dem Besuch des Kriminalmuseums in Graz. Nach einer informativen Stadtführung konnten sich die SchülerInnen den steirischen Essensgenüssen zuwenden und den AustauschschülerInnen ihre Landeshauptstadt präsentieren. Ein weiterer Höhepunkt des Ausfluges war die Fahrt in das Lipizzaner-Gestüt Piber, wo die 58 SchülerInnen die berühmten weißen Pferde der spanischen Hofreitschule zu Gesicht bekamen. Die Euphorie der österreichischen SchülerInnen war so groß, dass sie sogar nach diesem anstrengenden, aber aufregenden Tag am Abend noch eislaufen oder bowlen gingen.

Für den zweiten Projekttag, den 3. März 2013, war ein Besuch des Benediktinerstiftes St. Lambrecht geplant. Um 9.30 Uhr begaben sich alle Projektpartner in die Basilika von St. Lambrecht um gemeinsam die hl. Messe zu feiern. Trotz der klirrenden Kälte waren viele SchülerInnen vom Kirchgang beeindruckt. Danach wurde die Projektgruppe von zwei Tourguides durch die Abtei geführt, wobei die SchülerInnen interessante Informationen über die Geschichte des Stiftes erhielten. Nach dem reichhaltigen Mittagessen schlossen die SchülerInnen in verschiedenen Kennenlernspielen Freundschaften und kreierten in einem Artworkshop ein Mosaik mit einem gemeinsamen Projektlogo. Der Abend wurde wiederum von den SchülerInnen durch sportliche Aktivitäten abgerundet.

Der letzte Projekttag war von mehreren Highlights geprägt. Dir. HR Johann Mischlinger eröffnete mit einer feierlichen Ansprache das Projekt. Daraufhin konnten sich die SchülerInnen in diversen Artworkshops verwirklichen - beginnend von steirischen Volkstänzen, über österreichische Künstler und der Gestaltung von Holzschlüsselanhängern bis hin zu selbstgestalteter Kleidung. Einer Gruppe von SchülerInnen wurde am Nachmittag ein Tanzworkshop mit Walzer und Polka angeboten, während die andere Gruppe die Stadt Judenburg besichtigte. Am Abend wurde das Projekt mit einer atemberaubenden Modeschau und der feierlichen Überreichung der Comenius-Zertifikate abgeschlossen.



 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.