Englischprojekt

Vom 10. Februar bis 14. Februar führte die aus Kanada stammende ausgebildete Schauspielerin Victoria Halper für die 4. Klassen des BG/BRG Judenburg fünf Improvisationsworkshops durch. Jeden Tag konnte eine 4. Klasse einen Workshop à 6 Stunden genießen, in dem sie spielerisch ihre Englischkenntnisse erweitern und unter Beweis stellen konnten.

 

Programm:

Es wurde ein breitgefächertes Rahmenprogramm angeboten, das folgende Themen beinhaltete: Berufe, Freundschaft, Teenagers und Krimis. Obwohl allen Klassen dasselbe Programm angeboten wurde, unterschied sich das Ergebnis aufgrund der Kreativität und Individualität der SchülerInnen.

Einstieg:

Jeder Workshop wurde mit Icebreakern und Kennenlernübungen begonnen, bei denen die SchülerInnen pantomimisch ein von ihnen bevorzugtes Hobby der ganzen Gruppe vorstellten. Die Hobbys mussten auch von den anderen SchülerInnen nachgeahmt werden. Daraufhin führten die SchülerInnen vertiefende Improvisationsspiele durch, bei denen die SchülerInnen die den Improvisationsspielen zugrundeliegenden Regeln selbst erkennen mussten.  Improvisationsspiele wie z.B. „Sagt Niemals Nein“ und „Hör auf deinen Partner“ unterstützten die SchülerInnen dabei eine intensivere Kommunikation aufzubauen und erfolgreicher Geschichten zu erzählen. Viele Schüler und Schülerinnen haben die Erkundung der „Regeln“ genossen und konnten durch die Improvisationsspiele freier kommunizieren und auch die Kreativität wurde angereizt.

Freie Kommunikation

Nach der Aufwärmphase wurden fortgeschrittene dramatische Übungen durchgeführt. Zum Beispiel wurde die Klasse im Spiel „Movie Theater“  in zwei Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe verkörperte die „employees“ (Arbeiter) und die andere Gruppe die „guests“ (Kinobesucher). Jeder Arbeiter hatte im Kino ganz bestimmte Aufgaben inne, welche die Gruppe zuerst festlegte. Den Kinobesuchern wurden ebenfalls ganz bestimmte Charaktereigenschaften und Aufgaben zugeteilt. So waren einige Kinobesucher verliebte Paare, streitende oder beste Freunde. Jedoch gab es nicht nur positive Charaktere sondern auch Kinobesucher mit negativen Eigenschaften. Erstaunlich an dieser Übung war, dass sich die SchülerInnen in die ihnen aufgetragene Rolle hineinversetzen konnten und sich auch in der englischen Sprache relativ fließend verständigen konnten. Nach dieser Übung wurde eine Reflexion und Diskussion zu dem Erlebten ebenfalls in englischer Sprache durchgeführt und die SchülerInnen konnten ihre Erfahrungen aus den Spielen schildern und Feedback dazu geben.

 

Resümee

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen des BRG Judenburg waren alle sehr offen und nahmen interessiert und kreativ an den dramatischen Übungen und Spielen teil. Sie konnten ihre Sprachkenntnisse in Englisch durch diese besondere Art des Spracherlernens verbessern, obwohl sie die englische Sprache schon jetzt sehr gut beherrschen. Die SchülerInnen können nun die im Theaterworkshop erlernten Sprachkenntnisse und Kommunikationskenntnisse auch im Unterricht einsetzen.

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.