Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Für ein gutes Miteinander – Neugestaltung des Folders

Nach einer Evaluierung kam es zu einer Neugestaltung des Folders „Für ein gutes Miteinander.“ Dieser Folder wird ausgeteilt, wenn das Verhalten einer Schülerin / eines Schülers nicht den Verhaltensvereinbarungen der Schule entspricht. Für die grafische Gestaltung wurden Schülerinnen und Schüler einiger Klassen gebeten, Entwürfe zum Thema: „Ich-Du-Wir“ zu zeichnen bzw. digital zu entwerfen.

Aus den vielen Vorschlägen wurden von Prof. Mag. Walter Aschbacher und Prof. Mag. Katja Heiden 20 Entwürfe ausgesucht. In einem weiteren Schritt waren alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie die Schülervertretung eingeladen, diese Entwürfe zu begutachten. Bei einem Treffen in der Bibliothek kam es zur Abstimmung über die Entwürfe: Jede Person hatte 5 Punkte zu vergeben. Da es ab nun fünf verschiedene Vorlagen gibt, wurden die fünf Bilder mit den meisten Punkten ausgesucht.  

Danke an alle Schülerinnen und Schüler, die sich mit einem Vorschlag an der Neugestaltung beteiligt haben.

  

Das sind die neuen Grafiken / Zeichnungen für die Vorlagen mit einem persönlichen Kommentar des Urhebers / der Urheberin:

 

Es ist nicht wichtig, woher man kommt und wie man aussieht. Viel wichtiger ist es, zueinander nett zu sein und sich zu akzeptieren. Und wenn es sein muss, dass man sich für andere einsetzt, sie auch einmal tröstet und Mut zuspricht.

Vanny Benke, 1B

 

 

Beim Zeichnen sind wir auf die Ideen gekommen: Die Hände sind für uns das wichtigste, sie stehen für ein gutes Miteinander. Das Haus soll unserer Schule zeigen, die irgendwo in der Welt steht. In der Schule leben wir in einer Gemeinschaft und wenn es einmal nicht so funktioniert, müssen wir uns trotzdem immer wieder die Hände reichen.

Mara Köck und Vanessa Braun, 1B

 

Die Punkte sollen die Schüler symbolisieren, welche sich einerseits gleich verhalten sollten (runde Form), aber auch verschieden sind (Farben). Die gleichmäßigen Abstände zwischen den Punkten sollen eine intakte soziale Ordnung darstellen in der es keinen Außenseiter gibt und wo alle die gleichen Rechte und Pflichten haben.

Christian Steinwender, 6B

 

Die zwei Kreise ergeben die Schnittmenge „Wir“ und sollen Zusammenhalt darstellen. Das untere Symbol bedeutet ebenso Zusammenhalt, steht aber auch für Unendlichkeit. Die zwei vom Symbol wegführenden Linien symbolisieren eine Kette und damit Verbundenheit.

Marcel Schrotter, 6B

 

 

Ich versuchte, einen Weg zu finden, um das Thema „Ich, Du, Wir“ in einem passenden Folder für unsere Schule zu gestalten.

Daher entschied ich mich für einen aus Menschen bestehenden Kreis, um Gemeinschaft sowie Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern darzustellen. Diese kann nur funktionieren, wenn auch die Kommunikation klappt – deswegen die Sprechblasen.

Michelle Rieger, 5A

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.