Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

CEI Projekt 2015

Unsere Schule nimmt bereits seit vielen Jahren an weltweiten CEI-Konferenzen teil. CEI steht für Caretakers oft he Environment International und ist ein Netzwerk für Schüler/innen und Lehrer/innen, um sich über Umweltprobleme auszutauschen und internationale Kontakte zu knüpfen.

Hier sieht man den Film zum Projekt.

Letztes Jahr wurde unsere Schule von sechs Schüler/innen in Taiwan vertreten und heuer machen sich Elisabeth Pferschy (6b), Bianca Scharf (6b), Florian Steinwidder (6b), Angelika Kogler (7a), Viktoria Moser (7a) und ich, Judith Steinwidder (8c), auf den Weg nach Portugal, um an der 29. Konferenz unter dem Motto "Connecting Minds – Creating the future for our oceans" teilzunehmen. Anfangs war es sehr schwierig, ein passendes Projekt zu finden, das neben Theorie auch praktische Arbeit zulässt. Nach längerem Überlegen, zahlreichen Recherchen und "Gesprächen" mit anderen Caretakern, die ich bereits aus Taiwan kenne, entschloss ich mich, einen Entwurf für ein Projekt, dass auf Plastik in unserem Alltag und im Ozean aufmerksam machen soll, zu gestalten. Nachdem ich dieses Projekt Herrn Dirketor und der BEE-Gruppe vorgestellt habe, begann das Arbeiten.

Der biologische Teil des Projekts wurde bereits im Herbst erledigt. Im BEE-Unterricht untersuchten wir Plankton aus dem Schulteich, da besonders Plankton vom Plastik im Meer betroffen ist, für die Umwelt aber wichtig ist.

Die praktische Arbeit setzte sich aus mehreren Teilen zusammen. Einerseits wurde ein Bericht in der Schülerzeitung veröffentlicht, um auf das Projekt aufmerksam zu machen. Andererseits erklärten sich auch manche Lehrer dazu bereit, das Thema im Biologieunterricht der Unterstufe zu behandeln. Des Weiteren wurde gemeinsam mit der Schulisch Tagesbetreuung ein Film zur Plastikverschmutzung in unserer Umwelt gedreht. In der ersten Einheit wurden Ideen gesammelt und erste Drehversuche gefilmt. Nachdem das Konzept für den Film fertig war, übernahmen zwei Schüler der 7. Klassen aus dem Wahlpflichtfach Music& Arts unter der Leitung von Prof. Mag. Heiden Katja und Prof. Mag. Steiner Günter das Filmen. Damit das Projekt auch nachhaltig ist und lange im Gedächtnis bleibt, erklärte sich eine PMA- Gruppe der 6c dazu bereit, den Plastikmüll von einer Woche in der Aula zu sammeln und zu dokumentieren. Insgesamt wurden in dieser Woche ungefähr 1560 Plastikflachsen, Becher bzw. Verpackungen gesammelt. Dies war weniger als erwartet und wir konnten feststellen, dass der Zuwachs an neuem Plastik im Laufe der Woche abnahm.

Wir hoffen, dass der Plastikkonsum in unserer Schule weiter abnimmt und auch in den nächsten Jahren viele Schüler über die Konsequenzen von Umweltverschmutzung informiert werden.

Besonders bedanken möchte ich mich bei der BEE-Gruppe für die Mitarbeit an dem Projekt, bei Herrn Direktor HR Mag. Mischlinger Johann für die Möglichkeit, dieses Projekt umsetzen zu können und die Unterstützung bei den Arbeiten, sowie der Übernahme des biologischen Teil, bei Frau Prof. Mag. Glinitzer, die sich um die Arbeit der PMA-Gruppe kümmerte, bei Frau Prof. Mag. Tatschl für die Zusammenarbeit mit der Nachmittagsbetreuung. Außerdem gilt großer Dank Herrn Prof. Mag. Steiner, der mit kreativen Ideen beim Filmen unterstütze und das Schneiden übernahm, sowie bei Frau Prof. Mag. Heiden, die uns ebenfalls während des Filmens zur Seite stand.

Abschließend möchte ich mich im Namen der Delegation für Portugal bei  Prof. Dr. Mag. Gergely und Prof. Mag. Prenn bedanken, die unsere Texte kontrollierten, uns für die Präsentation in Portugal coachten und uns Ende Juni zur Konferenz begleiten.

Judith Steinwidder

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.