Elternsprechtag

Donnerstag, 23.November 2017 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Raumeinteilung für den Elternsprechtag

Anerkennungspreis für Poier, Celin und Schaar

Die drei Maturanten Luca Poier, 8br (Betreuung durch Prof. Markus Steinkellner), Fabian Celin, 8br und Merlin Schaar, 8cf (Betreuung durch Prof. Elisabeth Haderspeck) haben mit ihrer Chemie-VWA jeweils einen Anerkennungspreis von der GÖCH (= Gesellschaft österreichischer Chemiker) bekommen. Die Urkunden wurden von Direktor HR Mag. Johann Mischlinger überreicht.

Merlin Schaar, 8cf: „LSD – Das Mutterkornalkaloid in historischer sowie chemischer Betrachtung“

Die bekannte Droge LSD hat seit ihrer Entdeckung 1938 bis heute für zahlreiche Schlagzeilen in den Medien gesorgt, jedoch wissen nur die Wenigsten über die Substanz wirklich Bescheid. Diesem Manko will Merlin Schaar mit ihrer VWA entgegentreten und befasst sich eingehend mit dem Alkaloid und betrachtete seine Anwendung von verschiedenen Seiten. Ausgehend von einer Besprechung der Zusammensetzung bzw. der Synthese bespricht sie nicht nur die  – zufällige – Entdeckung der psychedelischen Wirkung und wie sie zur Bewusstseinserweiterung in erster Linie von Protagonisten der Hippie-Szene in den 60er- und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts eingesetzt wurde, sondern auch die prinzipiellen Wirkungen auf das Gehirn und die menschliche Psyche. Mit diesem Hintergrund hat man LSD in der Psychotherapie eingesetzt, bis seine Abgabe aufgrund seiner Kriminalisierung gänzlich verboten wurde. Der letzte Teil Merlin Schaars Arbeit befasst sich mit diesem Thema.

Fabian Celin, 8br: „Restriktionsenzyme erklärt anhand des von E. coli produzierten Enzyms EcoRI“

Die Entdeckung des Restriktionsenzyms EcoRI  und die Erkenntnis darüber, wie Restriktionsendonukleasen DNA schneiden, stellen Meilensteine in der Biochemie dar. Seither versteht man, wie es Bakterien möglich ist, sich gegen die Infektion durch Bakteriophagen zu wehren. Dieses Wissen wird seither auf vielfältige Weise in der Gentechnik eingesetzt. Fabian Celin beschäftigt sich in seiner VWA mit diesem recht komplexen Themengebiet. Er stellt dabei ethische Bedenken gegenüber Genmanipulationen den der Menschheit nützlichen Innovationen der Gentechnologie gegenüber. Ferner überblickt er die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte, erklärt praktische Verfahren aus dem biochemischen Laboralltag und gibt einen Ausblick auf zukünftige Herausforderungen.

 

Luca Poier, 8br: „Die Aromenvielfalt der Lebensmittelchemie am Beispiel der nichtenzymatischen Bräunungsreaktion nach Louis Camille Maillard“

Die Maillard-Reaktion tritt bei jedem Kochvorgang auf und läuft sogar in vivo, also im menschlichen Körper, ab. Die von Feinspitzen so geschätzte Bräunungsreaktion steht im Mittelpunkt von Luca Poiers VWA. Zu diesem Zweck hat Luca Poier viele Stunden im Labor verbracht und dabei eine Vielzahl von unterschiedlichen Kohlenhydrat- und Aminosäure-Kombinationen miteinander zur Reaktion gebracht. Alle Arbeitsabläufe wurden genau protokolliert und die unterschiedlichen Ergebnisse mit diversen Methoden miteinander verglichen. Aber auch auf die natürliche Aromenvielfalt in Lebensmitteln und den Einsatz des Geschmackverstärkers Natriumglutamat in Convenience Food wird eingegangen.

Mag. Elisabeth Haderspeck

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.