Erste Olympiade im kath. Religionsunterricht

In diesem Schuljahr fand zum ersten Mal die österreichweite Olympiade „Theolympia“ statt und auch das BG/BRG Judenburg war mit vielversprechenden Beiträgen vertreten. Die Schüler*innen der 8A stellten sich dabei unter der Leitung von Prof.in Christina Zisser einer der anspruchsvollsten Fragen von Theologie und Philosophie, indem sie ihre Gedanken zur Frage: „Sind Glaube und Vernunft Widersacher oder Geschwister?“, verschriftlichten.
Zahlreiche Essays aus den Diözesen Wien, Salzburg, St. Pölten, Linz und Graz-Seckau wurden eingereicht und von einer hochkarätigen Jury, bestehend aus Universitätsprofessor*innen, Fachinspektor*innen und der Chefredakteurin der Zeitschrift „DIE FURCHE“, begutachtet. Andrea Pinz, die Leiterin des IDA teilte ihre Freude über die eingereichten Beiträge mit folgenden Worten mit: „Die Qualität und Vielfalt der Beiträge, die von Schülerinnen und Schülern aller Schultypen im höheren Bereich stammen, sind ein schöner Beleg für den hohen intellektuellen Anspruch des Religionsunterrichts in ganz Österreich".
Insbesondere stellten sich dieser Herausforderung Darius Brata, Diana-Maria Sperl und Jonas Mösslacher, die durch ihr Engagement und ihre gelungenen Essays beeindruckten. Besonders Jonas konnte die Jury mit seinem großen sprachlichen Talent begeistern und schaffte es mit seinem Beitrag in die Finalrunde. Wir gratulieren herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

Prof.in Christina Zisser, BEd

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.